Archiv für April 2013

„Die sind schuld!“

Alles, was ihr schon immer über Antisemitismus hören wolltet – im neuen Audioarchiv der SaZ und eingelesen von Tocotronic’s Dirk von Lowtzow

Tub-Tubb-Tubbe!

Musik ist für alle da. Die Tanzfläche sowieso. Und Pop erst recht. Vor allem wenn sie aus dem Hause Audiolith kommt und auf den charming Namen Tubbe hört. Wir haben die Neo-Berliner, die gerade ihr Debut veröffentlich haben gefragt, was sie vom Raven und dem Pipi-Langstrumpf Konzept halten und was man tun muss, damit sie einem Kekse schicken.
We are in Love. Für mehr als 5 Minuten.

Straßen aus Zucker: Ihr tretet an den Rave zu revolutionieren. In eurem Presseinfo zum Album wird euch die Fähigkeit zugesprochen Ravefans der unterschiedlichsten politischen und sozialen Backgrounds auf einer Tanzfläche zu vereinen. Warum Rave? Warum dieses ekstatische Genre? Weil ihr Kinder der 90er seid?
(mehr…)

Zucker für die Ohren: Spoken Candy

Tadaaaaaaa: Straßen aus Zucker gibt es jetzt auch zum Hören! Als barrierefreie Version für Menschen, die nicht Lesen mögen oder können, als Podcast für zwischendurch und und und und.
Das alles funktioniert nur wegen euch, liebe Leser_innen, die ihr unermüdlich eure Lieblingstexte aus der SaZ eingelesen habt. Dafür ein riesen Dankeschön! Auch weiterhin freuen wir uns, wenn ihr Lust habt, SaZ-Texte in audio-Dateien zu verwandeln und uns zukommen zu lassen.
Und für die nächsten Tage haben wir auch noch ein paar Überraschungen vorbereitet… .

Und hier gehts zur den audiofiles.

Spoken Candy

Hier findet ihr ausgewählte Artikel aus der Straßen aus Zucker als Audiofiles.

Allein machen sie dich ein
Warum es sich lohnt Politgruppen zu gründen und wie man Fallstricke im Organisierungsdschungel vermeidet

PorNo? PorYes? PorHaps…
Warum nicht alle Pornos geil sind

Only you. And you. And you.
Von romantischen Zweierbeziehungen, „freier Liebe“ und Polyamory

Die Revolution im Reformhaus
Warum es eine Revolution braucht. Und warum die Revolution nicht genug ist

„Die sind schuld“
Antisemitismus