Flyer Kritik

hey,
musz mich mal kurz aufregen… nich nur das der flyer-text ganz
furchtbar ist (mit der „witzigen“ anspielung auf die matratzen dieser
welt) und nur die „star“-dj_anes auf gezählt werden, auch der
einladungstext per mail geht gar nicht. ihr könnt doch keine ausgabe zu
gender etc machen und dann dazu auffordern alle weiblichen, männlichen
und intersexuelle freund_innen mitzubringen! warum so´n text. da waren
wir in der linken doch schon mal n schritt weiter. ach ja, und ich lach
dann mal später…
e.

Hallo E.,

danke für Deine Mail. Wir wollen Deine Kritik ernstnehmen, versuchen sie
dafür aber erstmal zu verstehen.

1. Was findest Du denn doof an der Matratzen-Formulierung? Unsere neue
Ausgabe beschäftigt sich ja auch mit Sexualität, und die findet häufig
auf Matratzen statt. Dass mag vielleicht etwas platter Humor sein und in
Bezug auf die Wahl des Sex-Ortes auch normierend, aber es scheint ja so,
als ob Du Dich nicht nur darüber aufregst – worüber denn dann?

2. Das mit den Star-DJ_anes: Stimmt. Einerseits standen die schon lange
fest, manche der anderen nicht. Andererseits brauchen auch wir, wie
leider alle in dieser doofen Gesellschaft, Geld. Dafür müssen wir eine
Soliparty machen und unser Produkt vermarkten. Deswegen ein Flyer, auf
dem wir die bekannten DJ_anes an prominente Stelle setzen.

3. Die Aufforderung, alle „weiblichen, männlichen und intersexuellen
Freund_innen“ mitzubringen ist doch gerade der Versuch, unterschiedliche
Geschlechtsidentitäten sichtbar zu machen – und damit auch darauf
hinzuweisen, dass es sich dabei um eine zwar herrschaftsförmige aber
eben auch konstruierte Kategorie handelt. Was findest Du schwierig daran?

Also – schreib gerne nochmal!
Liebe Grüße
Leia

Share:
  • Facebook
  • Twitter
  • email
  • MySpace
  • Tumblr