Archiv für Mai 2009

„Strassen aus Zucker“-Jingle

„Strassen aus Zucker“? Was is´n das? Anhören!

update: antinationale Parade am 23. Mai

Etwas Besseres als die Nation – Gegen die Herrschaft der falschen Freiheit!

Antinationale Parade: Sa 23.05., 18 Uhr, Rosa-Luxemburg-Platz (Berlin)
Zum Aufruf: Etwas Besseres als die Nation
Jugendzeitung: Strassen aus Zucker
Busse aus Rhein-Main: Infos Hier
Busse aus NRW: Infos Hier
Zugtreffpunkt für alle aus Sachsen-Anhalt, Thüringen und Niedersachsen in Magdeburg: 15.45 Uhr Hauptbahnhof

Mobilisierungsjingle für die Parade am 23.05.

Podiumsdiskussion zur Kritik der falschen Freiheit mit Nadja Rakowitz und Thomas Ebermann: Fr 22.05., 19:30 Uhr, Audimax der Humboldt-Universität. Text zur Veranstaltung.

Antinationale Party: 22.5., Tante Käthe (Mauersegler), Bernauerstr. 63-64, ab 23h, 2 Floors und Aussenbereich
mit: Hawkinson, Paul Perry, Oscar Hilde, u.a.
Infos Hier

Weitere Informationen unter www.einheit-und-freiheit.de

Mobivideo für die antinationale Parade am 23. Mai in Berlin:

Und vorher: Naziaufmarsch in Luckenwalde (bei Berlin) verhindern! Gemeinsame Zugfahrt am 23.05. um 10 Uhr ab S-Bhf. Südkreuz. Demonstration ab 11 Uhr. Weitere Informationen beim Bündnis “Linker Fläming United“.

News: Nachdem sich bereits die Berliner Zeitung und die Pressestelle der Berliner CDU mit der Parade beschäftigt haben, legt nun die BZ nach und beginnt mit der Frage “Was ist die passende Antwort“? die Hetze gegen die Demonstration. Rechte Medien wie die Junge Freiheit oder Politically Incorrect beteiligten sich sofort und danach widmete sich auch die Berliner Morgenpost der antinationalen Parade. Innensenator Körting sagt, was er immer sagt und der ehemalige Kultursenator Christoph Stölzl zeigt sich entsetzt und hat das Plakat nicht verstanden.

Der Berliner Ermittlungsausschuss ist geschaltet und am 23.05. unter der Nummer 030-6922222 erreichbar. Solltet ihr festgenommen werden oder Festnahmen beobachten, wendet euch an den EA.

15.05. „des rue de sucre“ – Party #2

15.05. Berlin: antinationale Party „des rue de sucre“ – Party #2
Soliparty für die antinationale Zeitung „Strassen aus Zucker“. Mit Disco-Pop-Trash vom Footloose DJ Squad.
ab 22 Uhr in den Räumen des Subversiv e.V. (Brunnenstr. 7 HH, 10119 Berlin – U-Bhf. Rosenthaler Platz)
Infos: myspace.com/strassenauszucker

Die Party findet IM Subversiv statt – rumhängen auf dem Hof ist scheisse, weil die Anwohner_innen schlafen wollen und wir darauf natürlich Rücksicht nehmen wollen und auch keinen Bock auf Stress mit den cops haben!

23. Mai – antintaionale Parade in Berlin

Etwas Besseres als die Nation – Gegen die Herrschaft der falschen Freiheit!

Am 23. Mai feiert die BRD ihren 60. Geburtstag. 60 Jahre Grundgesetz, 60 Jahre Demokratie und Eierkuchen für alle. Da kommt die Krise gerade recht. Mit seinen „Rettungspaketen“ und „Schutzschirmen“ erscheint Vater Staat als Obersamariter der Nation, seine Herrschaft als historischer Segen. Doch die Ordnung des Staates verewigt nur das kapitalistische Hauen und Stechen. Sie hält die Menschen in Konkurrenz gegen einander, und verklebt sie gleichzeitig zur Schicksalsgemeinschaft Standort. Die Identifikation mit der Nation ist ein Schutzreflex gegen den kapitalistischen Alltag, der den kapitalistischen Alltag bestätigt. Gerade in Deutschland. ‘Soziale Marktwirtschaft’ ist nationaler Burgfrieden ohne Ende. So ein Quatsch! Die Feier der Nation ist ein Angriff auf das schöne Leben und die befreite Gesellschaft. Geben wir diesem Angriff die passende Antwort!

Antinationale Parade: Sa 23.05., 18 Uhr, Rosa-Luxemburg-Platz (Berlin).

Zum Aufruf: http://top-berlin.net/
Busse aus Rhein-Main: http://www.autonome-antifa.com
Busse aus NRW: http://september.web-republic.de/aak/

---

Podiumsdiskussion zur Kritik der falschen Freiheit mit Nadja Rakowitz und Thomas Ebermann: Fr 22.05., 19:30 Uhr, Audimax der Humboldt-Universität

---

Antinationale Party: 22.5., Tante Käthe (Mauersegler), Bernauerstr. 63-64, ab 23h, 2 Floors und Aussenbereich
mit: Hawkinson, Paul Perry, Oscar Hilde, u.a.

---

banner lang

Weitere Informationen unter: http://einheit-und-freiheit.de/

Zeitung komplett online!

Dieses Jahr wird ein deutsches „Superjubiläumsjahr“, denn am 23. Mai wird der 60. Geburtstag des Grundgesetzes gefeiert und rund um den 9. November an den 20. Jahrestag des „Mauerfalls“ erinnert. Außerdem wird im Sommer der Varusschlacht vor 2000 Jahren als „Geburtsstunde der Deutschen“ gedacht und im September steht schließlich die Wahl des neuen Bundestages an.

Um dem nationalen Taumel etwas entgegenzusetzen, haben wir die Zeitung „Straßen aus Zucker“ gemacht. Neben einer gepfefferten Kritik an Staat, Nation und Kapital gibt es Artikel zu Schulkritik, Lohnarbeit, Krise und Playstation, zur Bundeswehr, sowie ein Interview mit Maxim von der Rap-Combo K.I.Z.! Die Zeitung kann kostenlos bestellt und natürlich auch hier gelesen werden.

Aufkleber

Deutschland eine kleben!

Zu der „Strassen aus Zucker“-Zeitung ist auch eine Aufkleberreihe erschienen. Wenn ihr Lust habt eure Umgebung zu verschönern, dann lasst euch von uns ein kostenloses Stickerpaket zuschicken!

Folgende Aufklebermotive könnt ihr bei uns bestellen:

„Mein Skateboard ist wichtiger als Deutschland!“ (lila)
„Mein Bike ist wichtiger als Deutschland!“ (blau)
„Mein MP3Player ist wichtiger als Deutschland!“ (grün)
„Mein Marker ist wichtiger als Deutschland!“ (lila)
„Mein Lipgloss ist wichtiger als Deutschland!“ (rosa)
„Mein Sternburg ist wichtiger als Deutschland!“ (rot)

„Hello, mein…ist wichtiger als Deutschland!“ (zum selber Ausfüllen/blau)
„Hello, meine…sind wichtiger als Deutschland!“ (zum selber Ausfüllen/lila)
„Hello my name is…and I am not proud to be German!“ (zum selber Ausfüllen/grün)
„Hello my name is…and I am not proud to be German!“ (zum selber Ausfüllen/rot)

Von den „Hello…“-Aufklebern zum selber Ausfüllen könnt ihr uns Fotos eurer coolsten Tags/Motive schicken und wir stellen die dann auf unsere Seite.
Also ran an die Marker!

Angebote zum Mitmachen

Liebe Leserin, lieber Leser,
du hast jetzt die vorletzte Seite der „Strassen aus Zucker‘‘ erreicht. Nachdem du so viel von uns gelesen hast, bist nun du an der Reihe! Es gibt verschiedene Möglichkeiten wie du nach dem Lesen dieser Texte weiter verfährst.

Du meinst wir haben eine Vollklatsche und bist entsetzt, dass es Menschen wie uns gibt: Lege die Zeitung nun einfach weg und mach halt weiter wie bisher.

Du meinst wir haben eine Vollklatsche, findest manche Argumente aber durchaus einleuchtend. Vielleicht hast du Rückfragen, willst mit uns diskutieren oder willst den einen oder anderen Punkt noch einmal von uns genauer erläutert bekommen. Unter Contact kannst du uns anschreiben und wir versuchen dir weiterzuhelfen oder vielleicht einen Termin zum gemeinsamen Diskutieren auszu­machen.

Du findest unsere Argumente gut und willst einfach mehr, mehr und noch mehr: Komm doch zu unserer Veranstaltung am 15.06.2009 im JUP in Pankow mit dem Thema „Nationalismus“ oder am 19.06.2009 ins Rauchhaus zu unserem Tresen.

Du findest uns super-sexy, willst uns von Nahem sehen und dich endlich gegen die Gesamtscheiße engagieren: Dann schreib uns eine Mail oder komm zu unse­ren offenen Treffen am 5. Juni sowie 11. September, jeweils 18 Uhr im tristeza (Café&Bar. Pannierstr. 5 – Berlin-Neukölln – U Hermannplatz).